Suchfunktion

Lebenslänglich für die Wildbiene! Artenschutz hinter Gefängnismauern!

Datum: 26.07.2019

Kurzbeschreibung: Die Holzwerkstatt des Vollzuglichen Arbeitswesens der Justizvollzugsanstalt Heimsheim baut nun auch überdimensionale Wildbienenparadiese und erweitert ihr umfangreiches Sortiment

JUSTIZVOLLZUGSANSTALT HEIMSHEIM
Der Leiter

Medieninformation 26. Juli 2019

Lebenslänglich für die Wildbiene! Artenschutz hinter Gefängnismauern!
Die Holzwerkstatt des Vollzuglichen Arbeitswesens der Justizvollzugsanstalt Heimsheim baut nun auch überdimensionale Wildbienenparadiese und erweitert ihr umfangreiches Sortiment.
Auch Wildbienen verbringen nun ihr „Leben hinter Gittern“. Nicht weil sie zu teilweise mehrjährigen Haftstrafen verurteilt wurden oder einen der anspruchsvollen Arbeitsplätze in der Justizvollzugsanstalt Heimsheim aufsuchen, sondern weil sie das neu aufgestellte artengerechte Wildbienenparadies der Justizvollzugsanstalt belegen. Dieses befindet sich im Innenbereich der Justizvollzugsanstalt in unmittelbarer Nähe zur Außenwache sowie der Besuchsabteilung der JVA Heimsheim.
Produziert wurde das Wildbienenparadies in einem der vielen Arbeitsbetriebe der Justizvollzugsanstalt Heimsheim, der sogenannten Holzwerkstatt.
‚‚Wir haben die Aufgabe, Gefangenen berufliche und handwerkliche Fähigkeiten zu vermitteln, dies ist der Beitrag unserer Arbeitsbetriebe und der dort eingesetzten Mitarbeiter/innen des Werkdienstes zu einer erfolgreichen Resozialisierung der Gefangenen‘‘, so der Geschäftsführer des Vollzuglichen Arbeitswesens Klapper.

Bienenhotel

In der Holzwerkstatt entstehen liebevoll gestaltete, artengerechte Naturschutzprodukte. Vom Mauerseglerkasten, über Fledermauskästen bis zum Florfliegenkasten reicht die exklusive Produktpalette. Abnehmer sind nicht nur Privatkunden und Einrichtungen, sondern auch Gemeinden im Rahmen von Ausgleichsmaßnahmen.
‚‚Wir versuchen die wichtigen Themen Resozialisierung, Bildung und Nachhaltigkeit miteinander zu verbinden. Viele Gefangene werden erstmals mit dem Thema Umwelt- und Artenschutz konfrontiert‘‘, so der Betriebsleiter der Holzwerkstatt Link.
‚‚Seit 2017 sind wir zudem als erste Justizvollzugsanstalt Deutschlands FSC-zertifiziert – unser eingesetztes Holz kommt also aus nachhaltiger Waldwirtschaft. Neben der vorhandenen ISO 9001 – Zertifizierung ein weiterer Nachweis unserer Qualität und Nachhaltigkeit‘‘, berichtet Link weiter.
Zum großen gemeinsamen Glück fehlt nur noch die ein oder andere Wildbiene.
Im Gegensatz zur Justizvollzugsanstalt Heimsheim selbst, welche mit Gefangenen ausreichend belegt ist, hat das Wildbienenparadies aktuell noch „Zellenplätze“ frei.

Biene

Sicherlich ist es eine Herausforderung diese kleine Wildbienenoase auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt Heimsheim – sprich hinter hohen Anstaltsmauern – zu finden, jedoch scheint sich die Suche für Wildbienen zu lohnen. Sogar ein kleines Wasserbecken ziert den Platz vor dem Wildbienenparadies und die von Gefangenen des hiesigen Bauunterhaltes eingesetzten Wildblumen und Lavendel befinden sich in unmittelbarer Flugnähe.
Schmunzelnd ergänzt Anstaltsleiter Dr. Jansen: ‚‚Die Wildbienen dürfen auch jederzeit über die Mauer fliegen, um sich im nahegelegenen Wald sowie auf den umliegenden Feldern umzuschauen. Ein solch freizügiges Verhalten würden wir bei den hier einsitzenden Gefangenen nicht tolerieren“.
Frei sind im Übrigen auch noch diverse Ausbildungsplätze für den mittleren Vollzugsdienst und Werkdienst der Justizvollzugsanstalt Heimsheim. Hier bietet die Homepage www.schlüsseljob.de nähere Informationen.
Das Wildbienenparadies und alle weiteren Naturschutzprodukte können direkt bei der Justizvollzugsanstalt Heimsheim bezogen werden. Ein Produktkatalog ist unter
eizelle@vaw.bwl.de erhältlich.

Fußleiste